Private Yachtcharter / Reiseziele / Türkei

Private Yachtcharter / Reiseziele / Türkei.

TÜRKISCHE KÜSTENLINIE



Bodrum

BODRUM :
Zwei Meter unter den verwinkelten Gassen Bodrums liegen 5000 Jahre Geschichte, an die noch viele Zeitzeugen erinnern. Das Mausoleum von Halikarnassos war eines der sieben Weltwunder der Antike, erschaffen von König Mausolos, dem Gründer der Stadt Halikarassos. Die Steine seines Grabmonumentes wurden zum Teil in der Burg von Bodrum verbaut, welche sicherlich einen Besuch wert ist. Das Myndos Tor und das antike Theater sind ebenfalls interessante Sehenswürdigkeiten der Stadt, welche Geburtsort des Vaters der Geschichtsschreibung Herodots ist. Heute hat sich Bodrum zu einem quirligen Urlaubsort entwickelt, internationals Publikum zieht es in den Sommermonaten auf die gleichnahmige Halbinsel. Das Zentrum mit seiner Altstadt und der Barstrasse, sowie die Hafenpromenade sind gesäumt mit vielen Bars, Cafes und Restaurants und Einkaufsmöglichkeiten aller Art.


Antalya
Antalya :

Die Metropole an der türkischen Riviera bietet alles, was das Touristenherz verlangt, manchmal aber auch zuviel. In den wirren Gassen der Altstadt ‘Kaleici ‘ hat sich schon so manch ein Urlauber verirrt. Die alten Gebäude stehen unter Denkmalschutz und sind zum Teil liebevoll restauriert, Pensionen und Restaurants erinnern hier an die Zeit der alten Osmanen. Der Hafen der Altstadt ist von hohen Klippen umgeben, es werden Bootsfahrten zum unweit entfernten Wasserfall angeboten. Die Neustadt befindet sich weiter nördlich und bietet eine moderne Einkaufsstrasse und viele Restaurants und Cafes. Die Strände von Antalya befinden sich etwas ausserhalb der Stadt und durch den Wellengang des offenen Meeres haben sie alle feinen Sand. Lara ist der in den letzten Jahren am schnellsten gewachsene touristische Bereich Antalyas. Futuristische 5 Sterne Anlagen und grosse Schopping Zentren ziehen tausende von Pauschalurlaubern an.


Bencik
BENCIK :

Die Bencik Bucht ist an der schmalsten Stelle der Halbinsel, die Hisarönü Golf von der Gokova Golf trennt, Sie befindet sich an Hisarönü Seite. In 550s v.Chr. die Einwohner von Knidos wollten einen Tunnel im engsten Landstück der Halbinsel zwischen dem Golf von Gokova und dem Golf von Hisarönü als eine Verteidigungslinie gegen die Perser errichten. Auf diese Weise würden sie zwei Halbinseln in eine umwandeln und somit Ýhre Verteidigung erleichtern. Sie begannen mit Mühe und Sorgfalt; leider aber haben Sie es am Ende nicht geschafft, und die Stadt wurde von den Persern erobert.


Bozburun
BOZBURUN :

Der Ort versteckt sich zwischen grünen Hügeln am Südwestlichen Ende der türkischen ?gäis und bietet neben einer bezaubernden Natur und einer vielfältigen Flora atemberaubende Aussichtspunkte auf die Buchten der Umgebung. Bozburun ist beliebt bei Seglern aus aller Welt und bietet hervorragende Lokale und Fischrestaurants, nicht zuletzt wird dieses liebe Städchen durch die freundlichen Einheimischen lange in Ihren Gedanken bleiben. Vor vielen Jahren war die Haupteinnahmquelle der Bewohner das Schwammtauchen, heutzutage befinden sich viele Schiffswerfen in der Umgebung, die traditionellen Holz Gulets werden hier noch liebevoll in Handarbeit gefertigt und sind fest im Leben der Bevölkerung integriert.


Cleopatra
KLEOPATRA (SEDIR) INSEL :

Ým Süden des Golfs von Gökova gelegen gleicht diese einzigartige Insel mit ihrem kleinen weissen Sandstrand einem Freilichtmuseum. Ein antikes Theater mit der Kapazität von 1.500 Plätzen, ein kleiner Tempel und die alten Stadtmauern sind Zeitzeugen der dorischen Epoche. Der Sand der Insel soll von Marcus Antonius für seine liebste Kleopatra an diesen Ort gebracht worden sein, er ist sonst nur in der Wüste ?gyptens zu finden. Es wird eine kleine Eintrittsgebühr erhoben und die Mitnahme von Sand ist streng untersagt.


DATÇA
DATÇA :

Datca wurde in der dorischen Epoche im 7. Jh.v.Ch gegründet und liegt im Süden der gleichnamigen Halbinsel. Heute besitzt der Ort einen malerischen Hafen mit bunten Cafes und internationalem Flair. Das Klima hier ist sehr angenehm, die niedrige Luftfeuchtigkeit machen den Ort selbst in den heissen Sommermonaten zu einem beliebtem Urlaubsziel. Vor hunderten von Jahren kamen bereits viele Besucher wegen der heilenden Wirkung des Klimas hier her. Die türkisblauen Buchten der Umgebung und das glasklare Wasser machen Datca und seine Umgebung zu einem einzigartigem Ort, Eski Datca (Datcas Altstadt) liegt ca 5 Kilometer landeinwärts und besticht mit liebevoll reataurierten Häusern und kleinen Geschäften und Cafes, Ideal für Ruhesuchende.


Fethiye
FETHIYE :

Fethiye war in der Antike eine bedeutende lykische Stadt und bekannt als Thelmessos, die Felsengräber der lykischen Könige thronen noch heute hoch über dem Ort. Das kleine Theater am Rande des Hafens ist ein weiteres Überbleibsel der jahrtausend alten Geschichte der Stadt. Fethiye erstreckt sich in einem Halbkreis in einer geschützten weiten Bucht, umringt von zahlreichen kleine Inseln. Es gibt eine wunderschöne Altstadt mit verwinkelten Gassen und bunten Cafes und Geschäften, ideal zum Bummeln und Verweilen. Die Hafenpromenade erstreckt sich kilometerweit und ist am Abend beliebter Ort für einen Spaziergang in der untergehenden Sonne. Fethiyes Fischmarkt, versteckt in der Altstadt, erwacht zum Leben, wenn die Einheimischen sich den Frisch gefangenen oder an einem der Stände gekauften Fisch von einem der Lokale frisch zubereiten lassen. Dieser Ort gleicht einer türkischen ‘Meyhane’, wenn bei Musik und Raki Stimmung aufkommt.


Gocek
GÖCEK :

An der tiefsten Stelle des Golfes von Fethiye gelegen, schmiegt sich Göcek am Fuße der mit Pinien bewachsenen Bergen mit Blick auf die '12 Inseln der Bucht. Göcek, die vor kurzem mit der Entwicklung im Tourismus begonnen hat, entwickelt sich zu einem berühmten Yachthafen in der Türkei und in der Welt. Hier ist ein Spaziergang durch die Marina an der Uferpromenade mit Bars und Restaurants, das Array von Booten aller Größen und Formen ist sehenswert. Göcek ist vom Flughafen Dalaman nur 30 Minuten entfernt uns ist somit ein idealer Ausgangspunkt für Besucher.
Die Bucht von Skopea, die aus dem Dorf heraus erstreckt, ist ein perfekter Ort für Kreuzfahrten. Tersane Insel verfügt über die teilweise unter Wasser Ruinen einer byzantinischen Kloster und einem alten Boot-Werft


Kalkan
KALKAN :

Kalkan befindet sich an der Küstenlinie zwischen Fethiye und Antalya und zählte damals zum Hotspot der Türkei. Mit dem Bau der neuen Verbindungsstrasse fiel der Ort allerdings etwas in den Hintergrund, was seiner Schönheit aber keinen Abbruch tat. Verwinkelte Gassen schlängeln sich vom Hafen den Hügel hinauf. Hunderte von Cafes und Restaurants und viele Pensionen und kleine, liebevoll gestaltete Hotels machen den Ort zu etwas Besonderem. Der Kaputas Strand befindet sich einige Kilometer südlich und gilt als beliebtes Ausflugsziel. Patara ist ebenfalls nicht weit entfernt und besticht durch den kilometerlangen Sandstrand, hier kommen die Caretta Caretta Schildkröten gerne zur Eiablage her. Der Hafen von Kalkan ist bunt und quirlig, aber trotzdem autentisch geblieben, ideal für Paare, die einen romantischen Urlaub verbringen wollen, aber dennoch nicht zu angeschieden sein möchten.


Kaþ
KAS :

Kaþ (ausgesprochen Kasch) ist eine schöne kleine Hafenstadt mit hohen Bergen im Rücken und der griechischen Insel Meis (Kastellorizo) vor der Küste. Der Ort besticht durch seine pitoreske Altstadt mit vielen verwinkelten Gassen und Geschäften, in denen zum Grossteil noch Handwerkskunst der Einheimischen angeboten wird. Die Hafenpromenade läd zum Verweilen ein, ein antikes Theater befindet sich ca 4 km ausserhalb des Orten und bietet einen schönen Blick auf das Meer. Kaþ ist besonders beliebt bei Tauchern, es gibt viele Tauchschulen im Ort.


KEKOVA
KEKOVA :

Kekova ist eine 7 km lange, unbewohnte Insel zwischen Kaþ und Antalya. Das Gebiet um Kekova unterliegt strengen Schutzlinien, vor Allem wegen der versunkenen Ruinen der antiken Stadt Simena. Hier und da ragt ein Sagropharg aus dem Meer, hunderte von Amphoren und antike Zeitzeugen lassen sich vom Boot aus durch das klare Wasser am Meeresgrund beobachten. Durch einen Vulkanausbruch versank die Stadt damals im Meer, und ist heute eines der beliebtesten Ausflugsziele der südlichen Türkei. Die Dörfer Uçaðiz und Kaleköy befinden sich auf dem Festland, von hier aus werden Bootsfahrten zur Insel und zur versuckenen Stadt angeboten.


KNÝDOS
KNIDOS (Knidos) :

Knidos liegt auf der Spitze der südwesttürkischen Halbinsel Datca, etwa 35 km von Datça entfernt gegenüber der griechischen Insel Kos. Die Stadt war eine dorische Gründung und Mitglied der dorischen Pentapolis, in der römischen Kaiserzeit gehörte Knidos zur Provinz Asia. In der Spätantike war sie Bischofssitz und ist bis heute römisch-katholisches Titularbistum Cnidus. Die Stadt war durch ihre hellenistische Ärzteschule und ein Aphroditeheiligtum mit der Aphroditestatue des Praxiteles bekannt. Bei oder in der Stadt Knidos befand sich das Triopion, das dorische Bundesheiligtum. Der natürliche Hafen der Stadt bot schon damals Schiffsfahrern aus aller Welt Schutz, und ist auch heute noch einen Besuch wert. Eine Eintrittsgebühr für den Besuch dieser antiken Stadt wird erhoben.


MARMARÝS
MARMARIS :

Marmaris wurde auf den Ruinen der antiken Stadt Physkos errichtet und war unter der Herrschaft vieler verschiedener Völker. Der bekannteste Zeitzeuge des Ortes ist das Kastell von Marmaris, die Burg liegt auf dem Hügel der Altstadt und stammt aus dem Jahre 1522, sie beheimatet ein kleines Museum mit wechselnden Ausstellungen. Die alte Kervansaray aus der osmanischen Zeit und die ?lteste Moschee aus dem Jahre 1788 befinden sich ebenfalls in der Nähe der Altstadt. Marmaris ist ein beliebter Urlaubsort mit einem Bazaar mit hunderten Geschäften, hier findet der Besucher neben echten Marken auch viel ‘Nippes’. Die imposanten Hafenpromenade endet an der Netsel Marina, dem Yachthafen mit einem luxuriösem kleinen Einkaufszentrum mit edlen Cafes und Restaurants. Ýn der Nacht erwacht die Barstrasse des Ortes zum Leben, wenn die Clubs ihre Musik aufdrehen und die Laser im Nachthimmel tanzen.


ÖLÜDENÝZ
OLUDENIZ :

Ölüdeniz (bedeutet Totes Meer, aufgrund der ruhigen Lagune) ist ein kleines, pulsierendes Feriendorf in der südlichen Region Fethiyes, umgeben von massiven Felsen des Babadað (Papa Berg). Der Ölüdeniz Strand ist nach wie vor eines der am meisten fotografierten Motive der Türkei. Die langgezogene Bucht endet in einer türkis schimmernden Lagune, sie steht unter Naturschutz, Gebäude sind am Strand nicht zu finden, der Strand ist beliebter Landeplatz der Parasailer. Die Lagune erhielt die Blaue Flagge für die gute Wasserqualität und zählt zu den schönsten Stränden der Welt.


Demre
DEMRE (MYRA) :

Myra ist eine antike Stadt in Lykien. Der Ort heißt heute Demre (früher Kale - das türkische Wort für Festung) und liegt in der Provinz Antalya in der Türkei. Bekannt ist Myra als Wallfahrtsort, vor allem für die Orthodoxe Kirche, wegen des von dort stammenden Nikolaus von Myra. Bis zum Jahre 1920 bestand ein Hauptteil der Bevölkerung aus orthodoxen Griechen. Nach den Ausschreitungen zwischen der Türkei und Griechenland zogen sich die Griechen zurück, aber die Dörfer blieben und sind noch heute Zeugen der Vergangenheit, so z.B. in Demre, Kaþ, Kalkan und besonders in der verlassenen Stadt Kaya. Nach der Auswanderung siedelten sich türkische Bauern und Landwirte in den Dörfern ein. Heute ist die Region vom Tourismus geprägt, ausserdem besuchen viele Christen alljährlich das Grab des Nikolaus von Myra.


EFESUS
EFESUS:
Efesus liegt in der Nähe des heutigen Selcuk, unweit von Izmir entfernt und war im Altertum eine der ältesten, größten und bedeutendsten Städte Kleinasiens. Im Jahre 1000v.Ch. wurde die Stadt als eine der Ionischen Kolonien gegründet, Efesus beherbergte mit dem Tempel der Artemis (Artemision) eines der Sieben Weltwunder der Antike und erlangte damit ca 550 v.Ch seine Blütezeit, gelangte unter römische Herrschaft um 129 v.ch. und wurde dann von den Griechen übernommen. In der Antike lag die Stadt direkt am Meer; durch Sedimentation verschob sich die Küstenlinie, so dass sich die Reste der Stadt heute mehrere Kilometer landeinwärts befinden. Das grosse Theater, die Celsius Bibliothek und der Gladiatoren Friedhof sind nur einige der Highlights der Stadt, dessen Ausgrabungen noch stets andauern und die jährlich von tausenden Touristen besucht wird.



Empfohlene Gulets

Empfohlene Gulets.

Yacht Holidays in Greece, Turkey & Adria
>